Rede zum Kulturtaxi-Antrag

vom 9. November 2016

„Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, sehr geehrte Damen und Herren,
mit den „Fraktionsspitzen von CDU/FDP, Linke, SPD, Bündnis 90/Grüne und VOSI/Piraten“ wurde die Idee ausgearbeitet, sich um den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt 2025 zu bewerben. Wir als AfD wurden dazu – warum auch immer – wieder einmal nicht einbezogen, obwohl die Verwaltung ja eigentlich dem Neutralitätsgebot und Gleichbehandlungsgrundsatz unterliegt. Beim Thema Tierpark setzt sich das zum Beispiel fort, aber gut. Also haben wir uns unsere eigenen Gedanken gemacht und sind dabei auf das so genannte Kulturtaxi-Projekt in Kassel gestoßen, was es dort schon seit 2008 gibt. Ich frage mich, warum dies nicht auch schon längst in Chemnitz umgesetzt wurde, und finde es bedauerlich, dass es dafür erst die Initiative aus dem Stadtrat bedarf, trotz Neustrukturierung des Stadtmarketings und der Kampagne einer externen Marketingagentur.

Die Besucherzahlen in den Museen unserer Stadt stagnieren jedenfalls, um es freundlich auszudrücken, und Taxifahrer wären gegenüber Einheimischen und Touristen geradezu prädestiniert, positiv von ihren dort gemachten Erfahrungen zu berichten, und könnten gewissermaßen als professionelle Multiplikatoren, als offizielle Botschafter fungieren. Eine indirekte Werbekommunikation im Unterschied also zur direkten Ansprache einzelner Einrichtungen. Die Taxifahrer erhalten also freien Eintritt in die Museen, lassen ihren Besuch abstempeln und können danach mittels einer Plakette oder einem Ausweis gegenüber ihren Fahrgästen als Ansprechpartner rund um das vielfältige kulturelle Angebot der Stadt zur Verfügung stehen.

Wir möchten uns für die positive Stellungnahme der Verwaltung und der CWE bedanken, und hiermit auch gleich noch die guten Ergänzungen der SPD übernehmen, in Form einer Änderung des Einreichers sozusagen! Wir hoffen, dass auch der Rest des Stadtrates zustimmt, denn „Kulturhauptstadt wird man nur gemeinsam“. Danke.“

Falk Müller

Ergebnis: 23 Ja-Stimmen, 15 Enthaltungen, 3 Nein-Stimmen. Zum ersten Mal fand damit am 09.11.2016 ein Antrag unserer Fraktion eine Stadtratsmehrheit! Grundlage war unsere Idee, ein Kulturtaxi-Projekt zu entwickeln, woraufhin die SPD eine Erweiterung auch auf die Hotelbetriebe vorgeschlagen hat, was wir dann als Einreicher live und direkt übernommen haben, so dass letztlich nach wie vor ein AfD-Antrag zur Abstimmung stand.