Krankentagegeldversicherung für Tagesmütter beschlossen

vom 31. März 2017

Am 07.12.16 hatte der Stadtrat unseren Beschlussantrag (BA-060/2016) noch abgelehnt, den die Fraktion der Linken als „Mumpitz“ bezeichnete. Nunmehr hat der Unterausschuss Jugendhilfeplanung am 21.03.17 durch die „Hintertür“ nichtsdestotrotz seine Zustimmung zur Bezuschussung einer Krankentagegeldversicherung für alle freiberuflich tätigen Kindertagespflegepersonen gegeben, damit diese im längerfristigen Krankheitsfall finanziell abgesichert sind! Wie damals beantragt, will die Stadt Chemnitz die nachgewiesenen Beiträge für eine solche Versicherung zur Hälfte erstatten, in Höhe von maximal 50 Euro pro Monat. Damit hat sich die negative Stellungnahme der Verwaltung innerhalb eines Vierteljahres in eine positive verwandelt, was einmal mehr aufzeigt, dass nicht der Inhalt unseres Antrages zu beanstanden war, sondern scheinbar nur wir als Einreicher.