Marketingbeirat (RA-208/2017)

vom 15. Mai 2017

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, laut meiner Ratsanfrage RA-158/2017 wurde nunmehr ein Marketingbeirat neu geschaffen, nachdem unser Beschlussantrag BA-052/2016 zunächst keine Mehrheit fand, einen „Ausschuss für Wirtschaft und Stadtmarketing“ zu gründen. Daher bitte ich um folgende Fragen:
1) Wer hat wann entschieden, einen solchen Marketingbeirat zu gründen?
2) Welche Vertreter aus „Politik und Wirtschaft“ sitzen im neuen Beirat? Unserer Fraktion liegt bspw. nach wie vor keine Einladung vor.
3) Welche Aufgaben hat der Beirat, und warum war ein Ausschuss anscheinend weniger zielführend?
4) Welche Maßnahmen werden darüber hinaus dieses und nächstes Jahr aus dem Budget für die „Intensivierung der Innenstadtvermarktung“ konkret finanziert?
5) Inwiefern ist ein „City-Manager“ geplant?

Falk Müller

Antwort: Sehr geehrter Herr Müller, zu Ihrer Ratsanfrage teile ich Ihnen auf Grundlage einer Zuarbeit der CWE Folgendes mit:

1) In seiner 81. Sitzung am 14.04.2016 hat der Aufsichtsrat der CWE einstimmig den Chemnitzer Marketingbeirat berufen und eine Geschäftsordnung für diesen Beirat beschlossen.

2) Folgende Mitglieder wurden berufen:
– Vertreter Kulturbetrieb Stadt Chemnitz
– Vertreter Fa. SIGMA
– Vertreter CDU Fraktion, Stadtrat Chemnitz
– Vertreter Atomino e.V.
– Vertreter MTP – Marketing aus Theorie und Praxis e.V.
– Vertreter Bündnis 90/ Die Grünen, Stadtrat Chemnitz
– Vertreter EffiSi GmbH
– Vertreter SPD-Fraktion, Stadtrat Chemnitz
– Vertreter CAWG eG
– Vertreter maximo Strickmoden Bruno Barthel GmbH & Co.KG
– Vertreter Fraktion Die Linke, Stadträtin Chemnitz
– Vertreter Klinikum Chemnitz gGmbH
– Vertreter Schönherr Weba GmbH
– Vertreter FOG-Institut für Markt- und Sozialforschung Chemnitz
– Vertreter euro engineering AG

3) Wie Ihnen bekannt ist, wurden die Aufgaben zum Marketing der Stadt Chemnitz der CWE übertragen. Insofern obliegt es auch der CWE, sich die Strukturen zu schaffen, die zu einer Beratung notwendig und sinnvoll sind. Die Aufgaben des Beirats ergeben sich aus §2 der Geschäftsordnung:

„Der Marketingbeirat berät die Geschäftsführung bei der Umsetzung der Maßnahmen zum Stadtmarketing. Darüber hinaus fördert er die Zusammenarbeit und die positive Kommunikation mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen. Der Beirat reflektiert die vorgestellten Maßnahmen aus Sicht der jeweiligen Interessensgruppen, regt inhaltliche Diskussionen an und bringt Ideen für die Entwicklung, Planung und Organisation von Projekten und Veranstaltungen ein, die im gemeinsamen fachlichen Interesse liegen.“

4) Im Mittelpunkt der Vermarktung wird der Aufbau einer Marke „Chemnitz City“ stehen, die es zukünftig ermöglicht, die Vielzahl von Veranstaltungen in der Innenstadt in der Wahrnehmung zu bündeln und damit Bekanntheit und Image der Chemnitzer Innenstadt zu erhöhen. Weitere Projekte sollen in enger Abstimmung mit den jeweiligen Interessengruppen aus dem Handel und der Gastronomie erfolgen.

5) Die CWE plant keinen City-Manager.

Freundliche Grüße
Barbara Ludwig