Schlagwort-Archiv: Gestaltungssatzung

Kein Bauhausstil auf dem Kaßberg

vom 15. August 2017

Die AfD-Fraktion wird den Plänen für einen Wohnpark an der Erzbergerstraße (B-133/2017) nicht zustimmen. „Zwar fände ich es gut, wenn die ehemalige Industrie- und Gewerbefläche revitalisiert werden würde und Wohnungen diese Baulücke füllen, aber nicht um jeden Preis“, kritisiert AfD-Stadtrat Thomas Sänger. „Dass die Blöcke explizit eine „moderne Formensprache verkörpern“ sollen und die Dächer „keine zwingenden Festsetzungen“ erhalten und also Flachdächer zu erwarten sind, können wir uns auf dem Kaßberg nicht leisten, und die Fassaden mit „Glatt oder kleinkörnigem Strukturputz“ sollten nicht nur „alternativ“, sondern definitiv mit „Klinker, Natur- oder Kunststein“ verkleidet werden. Die Stadt muss den auch touristisch wertvollen Charakter als eines der europaweit größten zusammenhängenden Jugendstil- und Gründerzeitviertel wahren und darf sich die Hoheit über ihr Gebiet nicht aus der Hand nehmen lassen. Unsere AfD-Fraktion hat zum Beispiel vor anderthalb Jahren eine Gestaltungssatzung auch für die Innenstadt (BA-010/2016) gefordert, Weiterlesen

Gestaltungssatzung für die Innenstadt (BA-010/2016)

vom 18. Januar 2016

Die Stadtverwaltung wird am 09.03.16 beauftragt, bis Ende 2016 eine eigenständige kommunale Gestaltungssatzung für die Innenstadt zu entwickeln, in Zusammenarbeit mit dem Planungs-, Bau und Umweltausschuss und anderen relevanten Akteuren, sowie unter Berücksichtigung der Empfehlungen des entsprechenden Gutachterverfahrens aus dem Jahr 2015. Weiterlesen

Städtebau-Studie der TU Chemnitz (RA-565/2015)

vom 3. Dezember 2015

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, eine neue städtebauliche Forschungsstudie der TU Chemnitz bilanziert, dass Schönheit nicht im Auge des Betrachters liegt oder individuell wahrgenommen wird, sondern vornehmlich im Objekt und Kontext begründet ist. „Städte sollten daher den Mut haben, Gestaltungssatzungen zu erlassen. […] Die Sanierung eines verwahrlosten Altbaus führt zu einem besseren ästhetischen Resultat als dessen Abriss und Errichtung eines [avantgardistischen] Neubaus.“ Inwiefern fließen diese Empfehlungen in die Arbeit der Stadtverwaltung und die zukünftige Innenstadtentwicklung ein? Weiterlesen