Schlagwort-Archiv: Integration

Berufliche Qualifikation von Asylbewerbern (RA-412/2017)

vom 9. Oktober 2017

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, „seit September [2015] erfolgt eine kontinuierliche Erfassung der Bildungs- und Berufsabschlüsse sowie sprachlicher Fähigkeiten der Asylbewerber, die der Stadt Chemnitz zugewiesen wurden“ (RA-561/2015). Daher bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Wie hat sich während der zweijährigen Erfassungszeit die Abschlussquote (Schule, Universität, Berufsausbildung) in relativen und absoluten Zahlen verteilt? Weiterlesen

Schulnetzplanung, Inklusion (RA-363/2017)

vom 31. August 2017

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, ich bitte um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Gibt es neben der Sprachheilschule „Ernst Busch“ Überlegungen, weitere besonders geförderte Schüler/Klassen anderer Einrichtungen in den Regelschulbetrieb zu integrieren?
2) Inwiefern verringern sich bei einer inklusiven Beschulung die Schülerzahlen pro Klasse, wie hieß es neulich im Stadtrat hieß, und welche Auswirkungen hätte dies auf die Schulnetzplanung und den schon bestehenden Mangel an Klassenräumen sowie die Schülerbeförderungskosten? Weiterlesen

Verwaltung statt Integration

vom 27. Oktober 2016

Zum Stand vom 23. September 2016 befanden sich 2.190 Asylbewerber in kommunaler Betreuung. Darüber hinaus sind viele in den Leistungsbereich des Jobcenters, also SGB II übergegangen, wie Bürgermeister Runkel in der vergangenen Stadtratssitzung informierte. Genaue Zahlen nannte er nicht. „Dass bei der Stadt und ihren Eigenbetrieben, konkret im Tierpark und einer Gemeinschaftsunterkunft, dann aber nur insgesamt acht Asylbewerber (RA-333/2016) einer gemeinnützigen Tätigkeit nachgehen, kann ich nicht nachvollziehen“, kritisiert der AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Roland Katzer. „Ich sehe die Stadtverwaltung in der Pflicht, mit gutem Beispiel voranzugehen und sinnvolle, freiwillige Aufgaben anzubieten, denn ansonsten bleibt die viel zitierte „bessere Integration“ nur ein Lippenbekenntnis! Ausgerechnet unsere AfD-Fraktion fordert diesbezüglich schon seit Anfang letzten Jahres (RA-015/2015 und Änderungsantrag zur B-046/2015) mehr Initiative. Auch dass die Stadtverwaltung selbst wahrscheinlich immer noch keinen einzigen Ausbildungsplatz für Asylbewerber (RA-561/2015) zur Verfügung stellt, ist ein Armutszeugnis! Das nunmehr geplante Integrationskonzept kommt viel zu spät, und es bleibt zu bezweifeln, inwieweit diese Fragen zufriedenstellend beantwortet werden.“

Bürgerbefragung zur Integration (RA-349/2016)

vom 6. Oktober 2016

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, an der Bürgerbefragung „für Integration und Zusammenleben in Chemnitz“ haben vom 5. bis 25. September nur 500 Menschen mitgemacht, und ich bitte um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Welche Material- und Arbeitsplatzkosten (für die Gestaltung und den Druck der Flyer, das Homepage-Hosting und die Auswertung usw.) sind der Stadt entstanden?
2) Wie viele Teilnehmer wohnen in Chemnitz oder haben aus anderen Regionen in Deutschland mitgemacht? Weiterlesen

Gemeinnützige Tätigkeiten für Asylbewerber (RA-333/2016)

vom 21. September 2016

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, am 15. Dezember 2015 haben Sie uns wie folgt geantwortet: „In kommunalen Einrichtungen arbeiten derzeit 7 Asylbewerber im Rahmen der gemeinnützigen Tätigkeit nach § 5 AsylbLG. Weitere 27 Plätze werden in Kürze in 4 Projekten bei der Stadt Chemnitz besetzt.“ Und neun Monate später (RA-266/2016) heißt es: „Derzeit sind 3 Asylbewerber im Rahmen von Arbeitsangelegenheiten nach § 5 Asylbewerberleistungsgesetz im Tierpark beschäftigt. Zu der in der Antwort zu o.g. Ratsanfrage RA-561/2015 geplanten Besetzung weiterer Arbeitsangelegenheiten in der Stadtverwaltung Chemnitz ist es bisher nicht gekommen.“ Daher bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen: Weiterlesen