Schlagwort-Archiv: Regenüberlaufbecken

Masterplan Brühl / Regenüberlaufbecken (RA-218/2017)

vom 19. Mai 2017

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, ich bitte um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Inwiefern verstößt die geplante Sanierung des Punkthochhauses an der Georgstraße gegen den Masterplan Brühl?
2) Welche Auswirkungen hat das auf die Diskussion zum Regenüberlaufbecken, weil die vorgesehene Karreebebauung bekanntlich immer ein Hauptargument gegen den gegenüberliegenden Standort an der Georgstraße und für die Brückenstraße war? Weiterlesen

Stadtentwicklungsplan ja oder nein?

vom 11. April 2017

Der Brühl entwickelt sich, nicht zuletzt auch durch den Bau der neuen Zentralbibliothek der Technischen Universität Chemnitz und durch die Investitionen der städtischen GGG. „Dass nunmehr aber das Punkthochhaus an der Georgstraße für drei Millionen Euro saniert werden soll, passt nicht ins Bild und widerspricht eindeutig dem so genannten Masterplan Brühl, der vom renommierten Planungsbüro Albert Speer & Partner erstellt wurde und einen Rückbau des Gebäudes bis 2022 vorgesehen hätte“, kritisiert AfD-Stadtrat Thomas Sänger. „Dass die Fraktionen von SPD und Linke und selbst die Rathausspitze offenbar keine Einwände haben, ist mir einerseits unerklärlich, andererseits wundert mich in diesem Hause nichts mehr. Bei der Standortdiskussion für das notwendige Regenüberlaufbecken war diese Stadtentwicklungsstudie jedenfalls eines der Hauptargumente gegen die Georg- und für die Brückenstraße – obwohl sich dort die Kosten für das Abwasserrückhaltebecken auf 42 Millionen Euro erhöht haben und die Lösung am Brühl vermutlich günstiger und noch dazu mit einer attraktiv begrünten Sport- und Spielplatzfläche zu überbauen wäre. Weiterlesen

Regenüberlaufbecken (RA-031/2017)

vom 31. Januar 2017

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, ich bitte um die Beantwortung folgender Nachfragen zur RA-345/2016:
1) Wie gestaltet sich aktuell der konkrete Zeit- und Kostenrahmen (Eigen- und Fördermittel) für das geplante Regenüberlaufbecken in der Brückenstraße?
2) Wie viel werden die Umleitungsmaßnahmen und darüber hinaus die Umgestaltung der Kreuzung Theater-, Brücken-, Mühlenstraße kosten? Weiterlesen

Nein zum alternativlosen Regenüberlaufbecken!

vom 2. November 2016

Das gesetzlich notwendige Regenüberlaufbecken, geplant in der Brückenstraße mit einer zweijährigen Bauzeit und Kosten in Höhe von 16,5 Millionen Euro, dauert länger und wird wesentlich teurer! Eine Antwort auf unsere AfD-Ratsanfrage (RA-345/2016) verschweigt diese neuen Tatsachen (noch) und stellt lediglich eine nichtöffentliche Beratungsvorlage für Ende November in Aussicht. Bereits am 24. Oktober informierte die Verwaltung jedoch alle Fraktionen über den neuen Sachstand. „Leider dürfen wir uns nicht zu den konkreten aktualisierten Zahlen äußern. Aber allgemein festzustellen ist, dass es sich um eine gravierende Fehleinschätzung der Stadt und des ESC handeln wird“, kritisiert AfD-Stadtrat Falk Müller. „Mindestens bleiben dadurch andere Investitionen in das Abwasserkanalnetz oder sogar „normale“ städtische Baumaßnahmen auf der Strecke. Die Art und Weise, wie jetzt schon wieder die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird, lässt darüber hinaus keine gute Anwohnerinformation während der Bauphase erwarten, obwohl genau das der Stadtrat mit einem Änderungsantrag Weiterlesen

Ultimatum Regenüberlaufbecken (RA-345/2016)

vom 30. September 2016

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, in der Verwaltungsvorlage zum Regenüberlaufbecken in der Brückenstraße (B-017/2015) heißt es: „Entsprechend der Auflage des Umweltamtes mit Wasserrechtsbescheid G95/03 und Änderungsbescheid vom 04.11.2010 ist der RÜ 101 bis spätestens 31.12.2015 durch das RÜB RU 2 zu ersetzen.“ (Anlage 2, Seite 2) „Mit einer Standortfestlegung im März 2015 ist die Fertigstellung des RÜB RU 2 nunmehr für das vierte Quartal 2018 vorgesehen (s. Projektablaufplan Anlage 16). Damit wird der geforderte Termin zur Außerbetriebnahme des RÜ 101 deutlich überschritten. Weiterlesen