Schlagwort-Archiv: Reichenhainer Straße

Straßenbahn, Sportforum (RA-530/2017)

vom 12. Dezember 2017

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
am vergangenen Freitag wurde Stufe 2 des Chemnitzer Straßenbahnmodells bis zum Campus/Technopark eingeweiht und ich bitte um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Warum (Argumente, Kostenvergleich) biegt die Linie nach dem Neuen Hörsaalgebäude rechts ab und fährt nicht die Reichenhainer Straße weiter geradeaus?
2) Wie hat sich die Anbindung des Sportforums und von Erfenschlag nunmehr verändert und wären Änderungen im Sinne höherer Taktzeiten auch schon vor dem nächsten Fahrplanwechsel möglich? Weiterlesen

Chemnitzer Modell darf Stadtränder nicht abkoppeln

vom 9. November 2017

Die AfD-Fraktion befürwortet das Chemnitzer Straßenbahnmodell grundsätzlich, kritisiert aber in Person von AfD-Stadtrat Thomas Sänger zwei problematische Konsequenzen für Kunden und Autofahrer: „Das Umland mit dem Stadt- und Oberzentrum auf der Schiene ohne Umsteigen zu verbinden, ist richtig und noch dazu umweltfreundlich. Dass aber damit die eigenen Stadtrandbezirke praktisch abgekoppelt werden, ist eine Frechheit! Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember wird die Straßenbahnlinie 6 eingestellt, und aus Altchemnitz kommend muss man dann auf die halbstündlich verkehrende Citybahn ausweichen oder via Linie 5 zwischendurch auf den Bus 53 umsteigen. In den Abendstunden sieht es noch schlechter aus. Gleiches blüht den Bewohnern in Reichenhain und Erfenschlag, die bislang mit der Buslinie 51 noch bequem und direkt zur Zentralhaltestelle gelangen konnten, zukünftig aber bei Wind und Wetter umsteigen und hoffen müssen, den Anschluss nicht verpasst zu haben. Auch die Autofahrer werden die Änderungen zu spüren bekommen, weil die Stadtplaner Weiterlesen

Verkehrszählung an der Markthalle (RA-198/2016)

vom 13. Mai 2016

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, ich bitte um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Was hat die Verkehrszählung (siehe RA-396/2015) in der Straße an der Markthalle ermittelt, mit welchen Konsequenzen?
2) Wie viel würde es kosten, insb. den Straßenabschnitt am Seeberplatz mit dem Fußgängerüberweg Zentrum-Hartmannhalle zu einem „shared space“ zu entwickeln, was bspw. auch auf der Reichenhainer Straße zwischen TU-Mensa und Neuem Hörsaalgebäude geplant ist? Weiterlesen

Blitzer Reichenhainer Straße (RA-102/2016)

vom 25. Februar 2016

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, ist es wahr, dass am Buß- und Bettag 2015 auf der Reichenhainer Straße in Höhe des Friedhofs die Geschwindigkeit von 50 auf 30 km/h reduziert wurde, und welche konkreten Gründe (Unfallzahlen, Schadensumme usw.) lagen vor, die noch dazu das Aufstellen eines mobilen Blitzers (mit welchem Ergebnis) gerechtfertigt haben? Weiterlesen

Für unsere Stadt, die Universität und Zukunft!

vom 1. Juli 2015

Während alle anderen Fraktionen Bedenken zu haben scheinen, sich bezüglich der Reichenhainer Straße eindeutig zu positionieren, unterstützt AfD-Stadtrat Thomas Sänger das in der Kritik stehende Bauprojekt vorbehaltlos: „Das geplante „Chemnitzer Modell“ ist eine großartige Chance für die Stadt und ihre Universität. Stehen aktuell vorwiegend kranke Baumreihen inmitten einer vielbefahrenen Straße, so wird diese bald verkehrsberuhigt und neu begrünt sein. Eine moderne, noch dazu umweltfreundliche Straßenbahnlinie verbindet die verschiedenen TU-Teile sowie das Oberzentrum mit dem Umland, und die Vorplätze der Mensa und Hörsaalgebäude rücken in Form eines „shared space“ zusammen. Der Campus wird noch lebendiger und nicht mehr von einer Hauptverkehrsstraße gefährlich durchtrennt. Wenige Bäume müssen weichen, damit letztlich unzählige mehr gepflanzt werden können! Tagtäglich erlebe ich eine breite Akzeptanz und Vorfreude für dieses Projekt und bin mir sicher, dass eine repräsentative Bürgerbefragung zum selben Ergebnis kommen würde.“