Schlagwort-Archiv: Sportförderung

Verwaltung kommuniziert nur halbe Wahrheiten

vom 17. März 2016

Mit einem Schuldenstand von 200 Millionen Euro steht die Stadt Chemnitz vergleichsweise gut da. Für jeden Einwohner macht das rein statistisch ein Minus von 826 Euro. Doch das ist nur die halbe Wahrheit! Rechnet man die ausgegliederten Tochtergesellschaften und Eigenbetriebe hinzu, beträgt laut unserer Ratsanfrage (RA-101/2016) die Pro-Kopf-Verschuldung 3.151 Euro. Der Schuldenberg ist insgesamt über 770 Millionen Euro hoch! Hinzu kommt außerdem ein großer Sanierungs- und Investitionsrückstau der kommunalen Infrastruktur. Vermögenswerte hin oder her, die diesen Zahlen gegenüberstehen, liegt der Bedarf bei über einer Milliarde Euro!

Auch die Baukosten, maximal 27 Millionen Euro, für das bald fertig gestellte CFC-Stadion liegen zwar voll im Plan, aber tatsächlich wird die Stadt am Ende viel mehr gezahlt haben, schätzungsweise 40 Millionen Euro, aufgrund von Kreditverpflichtungen und Investitionen Weiterlesen

Sportbudget erhöhen (BA-015/2016)

vom 9. März 2016

Die Stadtverwaltung wird am 13.04.16 beauftragt, das Sportbudget (inkl. Fördermittel) im Doppelhaushalt 2017/18 auf fünf Prozent der geplanten kommunalen Gesamtausgaben zu erhöhen und entsprechende Finanzierungsvorschläge zu machen. In die Haushaltsaufstellung sind Mittel für öffentliche Spiel- und Freizeitanlagen genauso einzubeziehen wie Trainingsplätze oder Turnhallen für den Vereins- und Schulsport Weiterlesen

Teilweise erfolgreich, nicht wunschlos glücklich

vom 3. März 2016

Die AfD-Fraktion hat die aktuelle Haushaltssatzung abgelehnt, weil deren Hauptforderung nach einer notwendigen Aufstockung des städtischen Vollzugsdienstes keine Mehrheit fand. Damit bleibt das Ordnungsamt im bundesweiten Vergleich personell unterbesetzt, obwohl Bürgermeister Miko Runkel diesen Umstand selbst immer wieder beklagt hat und sich vor allem in den ersten zwei Monaten des neuen Jahres die Überfälle im Stadtgebiet, insbesondere im Zentrum, gehäuft hatten. Auch der „Lokale Aktionsplan für Demokratie, Toleranz und ein weltoffenes Chemnitz“ erhält kein beantragtes zusätzliches Geld speziell für Projekte gegen linksextremistisches Gedankengut und „antifaschistische“ Straftaten, weil laut der paradoxen Verwaltungsaussage (RA-006/2016) noch keine Zustände wie in Leipzig oder Dresden erreicht seien Weiterlesen

Sportförderung in der Breite verstärken

vom 3. Februar 2016

Die AfD-Fraktion plant im Rahmen der Haushaltsdiskussion einen Antrag einzureichen, ab 2017 das Sportbudget auf mindestens fünf Prozent der städtischen Gesamtausgaben zu erhöhen. Anlass dazu gab eine beantwortete Ratsanfrage (RA-558/2015) und ein Beschluss des Stadtrates, eine Quote für die freie Kulturszene festzuschreiben, ohne diese vorher definiert und geklärt zu haben, wie viele Chemnitzer davon überhaupt profitieren würden. „Der Stadtsportbund hingegen zählt über 33.000 Vereinsmitglieder. Darüber hinaus werden die vielen Turnhallen und Trainingsplätze von zahlreichen Schülern genutzt und oftmals ehrenamtlich betreut, während die Kulturausgaben jährlich steigen“, kritisiert AfD-Stadtrat Falk Müller das Ungleichgewicht. Weiterlesen

Sportförderung (RA-558/2015)

vom 1. Dezember 2015

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, wie hat sich der Sport-Etat seit 2010 entwickelt (bitte absolut und in Relation zu den städtischen Gesamtausgaben sowie zur Vereinsmitgliederanzahl) und wie viele Anträge (mit welcher Forderungssumme insgesamt) von Sportvereinen, bspw. zur Finanzierung von Arbeitsplätzen, Aufwandsentschädigungen und Sanierungsmaßnahmen, konnten im genannten Zeitraum erst verspätet oder überhaupt nicht bewilligt werden? Weiterlesen