Schlagwort-Archiv: Sportvereine

Schwimmbäderplanungen (RA-514/2017)

vom 8. Dezember 2017

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, ich bitte um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Welchen aktuellen Planungsstand (Kosten- und Zeitplan, Aufteilung Liegewiese) gibt es beim geplanten Allwetterbad in Bernsdorf zu vermelden?
2) Welchen aktuellen Stand gibt es bei der geplanten Schwimmhallensanierung im Sportforum zu vermelden und welche alternativen Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten werden den Wassersportvereinen während der Baumaßnahme in und ggf. außerhalb der Stadt angeboten? Weiterlesen

Eissportzentrum mit großer Schwimmhalle

vom 30. November 2016

Die AfD-Fraktion wird die „Errichtung und den Betrieb des Schwimmsportkomplexes“ in Bernsdorf ablehnen und favorisiert weiterhin den Standort am Eissportzentrum, weil die energetischen Synergieeffekte wesentlich günstigere Betriebskosten erwarten lassen. „Das neue Bad kann für den Küchwald, insbesondere für einen immer mal wieder angedachten Streckenausbau der Parkeisenbahn, eine wichtige Initialzündung sein, ebenso wie für das Eissportzentrum selbst, das aktuell einen Rückstau von 16,5 Millionen Euro aufweist“, gab Lutz Bartel, AfD-Fraktionsgeschäftsführer, schon Anfang Mai in einer Pressemitteilung zu Protokoll. Seitdem hat sich nichts getan. Im Gegenteil bilanziert die Verwaltung nunmehr, dass „ohne eine Errichtung eines Schwimmsportkomplexes [auch] keine Förderaussichten für das Projekt – Sanierung der Eisschnelllaufbahn bestehen“ (B-289/2016, Anlage 5, Seite 2), mit fatalen Auswirkungen auf die Trainings- und Wettkampfbedingungen und letztlich den gesamten Olympiastützpunkt!
Weiterlesen

Sportbudget erhöhen (BA-015/2016)

vom 9. März 2016

Die Stadtverwaltung wird am 13.04.16 beauftragt, das Sportbudget (inkl. Fördermittel) im Doppelhaushalt 2017/18 auf fünf Prozent der geplanten kommunalen Gesamtausgaben zu erhöhen und entsprechende Finanzierungsvorschläge zu machen. In die Haushaltsaufstellung sind Mittel für öffentliche Spiel- und Freizeitanlagen genauso einzubeziehen wie Trainingsplätze oder Turnhallen für den Vereins- und Schulsport Weiterlesen

Teilweise erfolgreich, nicht wunschlos glücklich

vom 3. März 2016

Die AfD-Fraktion hat die aktuelle Haushaltssatzung abgelehnt, weil deren Hauptforderung nach einer notwendigen Aufstockung des städtischen Vollzugsdienstes keine Mehrheit fand. Damit bleibt das Ordnungsamt im bundesweiten Vergleich personell unterbesetzt, obwohl Bürgermeister Miko Runkel diesen Umstand selbst immer wieder beklagt hat und sich vor allem in den ersten zwei Monaten des neuen Jahres die Überfälle im Stadtgebiet, insbesondere im Zentrum, gehäuft hatten. Auch der „Lokale Aktionsplan für Demokratie, Toleranz und ein weltoffenes Chemnitz“ erhält kein beantragtes zusätzliches Geld speziell für Projekte gegen linksextremistisches Gedankengut und „antifaschistische“ Straftaten, weil laut der paradoxen Verwaltungsaussage (RA-006/2016) noch keine Zustände wie in Leipzig oder Dresden erreicht seien Weiterlesen

AfD-Asylanträge wirken trotz Ablehnung

vom 27. November 2015

Wieder einmal wurde in der vergangenen Stadtratssitzung ein AfD-Antrag (BA-064/2015) abgelehnt, noch dazu beim Thema Asylpolitik, wofür scheinbar nur die „etablierten Parteien“ entscheidungsbefugt sind. Es kann nicht sein, was nicht sein darf, und doch konnte die AfD-Fraktion der Chemnitzer Oberbürgermeisterin in ihrer Information an den Stadtrat das Versprechen entlocken, zukünftig keine Flüchtlinge mehr in Turnhallen unterbringen zu wollen und im Notfall „andere Reserven“ zu suchen. „Unsere Forderung, auf diese Zweckentfremdung zu verzichten und die Schulpflicht auch im Sportunterricht zu garantieren, wurde somit schon vor der letztlich negativen Abstimmung erfüllt“, freut sich der AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Roland Katzer. „Auch die zahlreichen Sportvereine können aufatmen, die jeden Tag einen wertvollen Beitrag für unsere Gemeinschaft leisten, auch hinsichtlich der Integration von Ausländern. Weiterlesen