Schlagwort-Archiv: Zentrenkonzept

Reichsstraße/Pornitzstraße (RA-158/2018)

vom 8. März 2018

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
nachdem gestern die Veränderungssperre zum Bebauungsplan Nr. 15/14 Reichsstraße/Pornitzstraße (B-040/2018) verlängert wurde, bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Welchen konkreten Zeitplan für die Umsetzung der im Aufstellungsbeschluss (B-167/2015) genannten Planungsziele und welche konkreten Projektalternativen im Gegensatz zum Bau eines Supermarktes verfolgt die Stadtverwaltung?
2) Wie ist der Nahversorgungszustand des südlichen Kaßbergs (anhand des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes und mittels einer Umkreiszeichnung) zu bewerten? Weiterlesen

Zukunft des Neefeparks (RA-358/2016)

vom 12. Oktober 2016

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, im Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 16/13 (B-192/2016) heißt es: „Davon ausgehend, dass einerseits die Chemnitzer Innenstadt nach wie vor noch nicht die Bedeutung im Einzelhandelsgefüge erreicht hat, die für eine Innenstadt eines Oberzentrums als angemessen zu beurteilen wäre und andererseits der Neefepark weiter an Bedeutung verlieren dürfte, ist eine Umnutzung vorauszuplanen, wenn ein oder mehrere der jetzigen Ankermieter das Plangebiet verlassen sollten.“ Daher bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen: Weiterlesen

Supermarktsituation an der Neefestraße (RA-357/2016)

vom 12. Oktober 2016

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, die Pläne für einen Supermarkt an der Neefestraße/Mozartstraße (B-014/2015) scheinen letztlich dafür gesorgt zu haben, dass der Mieter den alten Standort an der Neefestraße zu Gunsten des neuen ausschlug und für andere potenzielle Nachmieter aufgrund des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes keine Planungssicherheit bestand, wodurch es laut Bürgerinitiative zu einem „Zusammenbruch der Nahversorgung“ im Stadtteil Kapellenberg kam. Inzwischen ist ein neuer Betreiber, der Eigentümer selbst, gefunden. Daher bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen: Weiterlesen

Neefepark: Änderungsantrag und Petition

vom 16. August 2016

Die AfD-Fraktion klagt an, dass der „Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 16/13“ nur im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss zur Debatte steht und hat daher einen Änderungsantrag zur Tagesordnung eingereicht. „Wenn es trotz aller Absichtserklärungen (RA-255/2015) nach wie vor keinen wirtschaftspolitischen Beirat oder Ausschuss gibt, hätte ich erwartet, dass diese für den Neefepark und die Innenstadt bedeutsame Vorlage zumindest auch im Verwaltungs- und Finanzausschuss vorberaten wird“, kritisiert AfD-Stadtrat Thomas Sänger den wenig transparenten Entscheidungsfindungsprozess. „Noch bevor das so genannte Einzelhandels- und Zentrenkonzept fortgeschrieben, also aktualisiert wird, scheint die Stadtverwaltung ohne Not und fundierte Absprache vollendete Tatsachen schaffen und potenzielle Investoren ausschließen zu wollen. Damit verhindert sie nicht nur das Entstehen neuer Arbeitsplätze, sondern gefährdet auch die verbliebenen Ladenbesitzer und Arbeitnehmer im Neefepark. Weiterlesen

Kommunales Einzelhandelskonzept gescheitert!

vom 12. August 2016

Wie aus den Medien zu entnehmen war, will sich im Neefepark ein großer GLOBUS-Markt ansiedeln und damit eine vor zwei Jahren entstandene Versorgungslücke im Chemnitzer Westen schließen, was wiederum die Stadtverwaltung mit ihrem „Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 16/13“ anscheinend verhindern möchte, der am 23. August im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss zur Abstimmung steht, wo die AfD-Fraktion jedoch leider keinen Sitz hat. Auch auf dem Kapellenberg haben sich in den letzten Jahren drei Supermärkte zurückgezogen, obwohl das „Einzelhandels- und Zentrenkonzept“ der Stadt geradezu eine wohngebietsbezogene Nahversorgung garantieren sollte. Weiterlesen