Regionalleitstelle (RA-224/2018)

vom 12. April 2018

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, ich bitte um die Beantwortung folgender Fragen:
1) Wie hat sich die theoretische und tatsächliche Stellenbesetzung der Integrierten Regionalleitstelle seit Inbetriebnahme und zum aktuellen Stand 31.03.18 entwickelt?
2) Wie oft wurde Personal aus den Wachschichten abgezogen und inwiefern mussten im Gegenzug eingeplante Einsatzfahrzeuge „außer Dienst gestellt“ werden?
3) Welche zukünftige Personalentwicklung wird angestrebt, verbunden mit welchen Kosten und eventuellen Mehrbedarfen?

Falk Müller

Antwort: Sehr geehrter Herr Müller, Ihre o. g. Ratsanfrage beantworte ich im Auftrag der Oberbürgermeisterin wie folgt:

1) Die Stellenbesetzung zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Integrierten Regionalleitstelle am Standort Chemnitz (IRLS) ist in der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung über die Regionalleitstelle am Standort Chemnitz grundsätzlich geregelt. Danach übernimmt die Stadt Chemnitz als Betreiber der IRLS das von den Landkreisen Erzgebirgskreis und Mittelsachsen bereitgestellte Personal aus den bisherigen Leitstellen. Auf dieser Grundlage sind im Stellenplan der Stadt Chemnitz 88 Stellen vorgesehen.

Zum 31.03.2018 sind 72 Stellen besetzt, davon 58 Stellen mit Leitstellendisponenten. Derzeit nicht besetzte Disponentenstellen werden im Zuge der anstehenden Migration der Leitstellenbereiche Aue-Schwarzenberg und Freiberg zur IRLS besetzt. Zwei Stellen befinden sich aktuell im Ausschreibungsverfahren.

2) Vom 01.01.2018 bis zum 31.03.2018 wurden zur Sicherstellung des Leitstellenbetriebes in der Integrierten Regionalleitstelle 149-mal s. g. „Springer“ aus den Wachschichten eingesetzt. Es mussten im Zusammenhang mit der Sicherstellung des Leitstellenbetriebes keine Einsatzfahrzeuge außer Dienst genommen werden.

3) Im Zuge der Planung des Doppelhaushaltes 2019/2020 wird der Stellenbestand und -bedarf einschließlich der erforderlichen Personal- und Sachkosten derzeit analysiert. Sofern sich hierbei Anpassungsbedarf ergibt, wird dieser dem Stadtrat im Rahmen der Beschlussfassung zum Haushalt zur Entscheidung vorgelegt werden.

Freundliche Grüße
Sven Schulze
Bürgermeister